Mitglied werden im AGZ Nockregion

AGZ ist die Abkürzung für Arbeitgeberzusammenschluss. Betriebe gründen einen Verein, dessen Ziel es ist, Beschäftigte einzustellen und diese den Mitgliedern entsprechend ihrem Bedarf zur Verfügung zu stellen.

Die Unternehmen bilden zusammen einen neuen Arbeitgeber – hier den AGZ Nockregion. Durch die Kombination der einzelnen Bedarfe der unterschiedlichen Betriebe werden für MitarbeiterInnen ganzjährige Arbeitsplätze geschaffen.

WER KANN MITGLIED WERDEN?

 

Jedes Unternehmen, das (Teil-)Bedarfe in Personalangelegenheiten hat und diese selbst nicht abdecken kann. Oft ist es schwierig Schlüsselpositionen zu besetzen, Spitzen abzudecken oder einfach stundenweise Unterstützung zu finden, in Form einer Urlaubsvertretung oder um sich selbst frei zu spielen.

WIE WIRD MAN MITGLIED?

Mitglied zu werden ist relativ einfach: Das Unternehmen kann beim AGZ unverbindlich einen Bedarf anmelden. Danach wird abgeklärt, inwiefern der Verein helfen kann. Besteht die Möglichkeit der Bedarfsabdeckung wird man durch die Zahlung einer Mitgliedsgebühr (gestaffelt nach Betriebsgröße) ordentliches Mitglied und kann die Vorteile des Vereins nutzen.

WELCHE VORTEILE HABEN DIE MITGLIEDER DES AGZ NOCKREGION?

 

Der Verein AGZ Nockregion ist ein Synergiemodell für Betriebe, Beschäftigte und Region. Bedarfe werden abgedeckt, Weiterbildungen werden gefördert und der AGZ ist somit ein Alternativmodell zur Erweiterung der Kernbelegschaft von kleinen und mittleren Unternehmen.

Die Arbeits- und Fachkräfte des AGZ werden von allen Unternehmen geschult und sind dementsprechend reich an vielseitiger Berufserfahrung. Die Beschäftigten eines AGZ sind durch Einarbeitung und passgenauer Weiterqualifizierung vielseitig einsetzbar. Die Kosten für Weiterbildungsmaßnahmen innerhalb des AGZ Nockregion werden auf alle Mitgliedsbetriebe verteilt.